Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/marychess

Gratis bloggen bei
myblog.de





the weakness in me

Ich gucke Filme und Serien, Dramen über Dramen und sauge sie in mich ein.

Um mein eigenes Drama zu besteigen habe ich 5 Monate gebraucht. Und was jetzt da ist, ist wieder diese grenzenlose Leere, ein Nichts, das mir leider viel zu vertraut ist.

Die Hoffnung, die mit Dir verbunden war, die in der langen Zeit ins grenzenlose gewachsen war, ist gebrochen und mit ihr mein Herz.

Filmreif würde ich gerne auftreten, vor dich treten: " Verschwinde, geh und komm nie wieder! Ich will dich nie wieder sehen!" 

Stark, selbstbewusst - verletzt, aber dennoch passig stark, so wie ich es aus den Filmen kenne. Jede Frau macht das doch so.

Nur ich nicht.

Ich stehe da, weine, flehe und zerbreche in mir selbst. Und nun, nach der schweren Erkenntnis habe ich Angst vor dem vollkommenen verlust dieser jetzt ach so geliebten Person und nehme, die für mich mit Qualen besetzte Freundschaft in Kauf - nur um dich nicht zu verlieren.

Ich bin verliebt. Ich liebe dich.

Ich will die eine Person für dich sein, stattdessen sitz ich hier und flehe nach deiner Aufmerksamkeit und entschuldige mich für MEIN Verhalten.

Ich esse nicht mehr.

Ich schlafe nicht

Ich träume nicht.

nur du, nur du.

Vermaledeite achso hochgelobte LIebe, bringt mich um und lässt mich tausend Tode sterben...

 

"...und wenn wir uns irgendwann wiedersehn, bleibt bestimmt mein Atem stehn, wenn nicht mein Herz in tausend Stücke bricht. Ich denk an dich, denn was andres kann ich nicht mehr...!"

10.7.12 23:47


Werbung


Lass mich deine Ausnahme sein.

Wenn ich über mein Leben nachdenke, weiß ich nicht wo ich stehe.

Nicht mehr, denn meine Wünsche blieben mir verwehrt. Alles, was mir mal wichtig war, ist nicht mehr da.

Dennoch, tu ich das Richtige, arbeite, arbeite mit viel Herz. DAs ist gut und es hält mich am Leben.

 Strahlende Augen. Ehrlichkeit. Nähe. Diese Kinder sind da, um uns die Liebe zu lehren.

Manchmal aber, nein, sehr oft leider, bin ich sehr allein. Denn niemand ist mehr da, niemand ist hier, niemand lebt mit mir, niemand lebt für mich.

Nostalgie.

Vermissen.

meine alte Zeit, die nicht immer gut war, aber besser als jetzt. Denn die beiden Dinge für die ich lebte waren da und haben mich getragen, durch jeden Tag. Jetzt trage ich mich selber und stolpere doch all zu oft durch diese Last.

Ich möchte zurück.

Die Augen schließen, ohne weinen zu müssen. Die Augen schließen, und wissen, bald....bald ist alles gut. Denn ich komm zurück.

Zu dem Ort, der Frieden schafft. Die Geräusche und Laute, die mein Herz öffnen, die Stimmen, die Liebe bedeuten, die Gerüche, die ich in mich einsauge und zu speichern versuche, die Ruhe, die meine Seele heilt. Mein Paradies ist fort.

schwindet immer mehr.

9.3.09 19:23


ein Wort nur...

wie ein Wort, ein Satz mich umhaut und aus meinem so geregelten Ablauf reisst.

Ein WOrt von dir.

Wir sind nicht mehr zusammen. Ich weiß es. sehr genau. Doch es zu lesen, von dir geschrieben, tut mehr weh, als es in den letzten Monaten wehtat, als ich es mir selber sagte. 

ICh weiß, du bist nicht mehr da.

Ich weiß, du denkst nicht mehr an mich.

Ich weiß, ich bin allein.

Und manchmal siegt leider noch immer mein Herz, das dich liebt. Es siegt gegen den Verstand, der doch weiß, was du tust mit mir, mit uns.

Könnte ich dir endlich all das sagen, was ich dir schon lange sagen möchte. Könnte ich frei sein von der Last, die du hier gelassen hast. Ich glaube, dann wäre alles besser.

Und ich warte, warte auf Dienstag, der Tag, der mir erneut den Rest geben wird, das weiß ich jetzt schon. Dennoch kann ich es nicht lassen und will dich trotzdem sehen. Masochist.

Aber dann werde ich warten auf Mittwoch. Denn dann hat sie Geburtstag und ich werde da sein. Wo ich doch eigentlich immer sein sollte.

für immer.

21.2.09 17:39


...wenn du nicht mehr weisst, wie die Welt sich dreht.

Dieses Wochenende schon viel zu oft verflucht. Weggewünscht und dennoch schon halb überstanden.

Morgen.

Dein Geburtstag. Und du feierst ihn ohne mich. ganz ohne mich, wahrscheinlich auch ohne einen Gedanken an mich zu verschwenden. Und es dreht sich alles nur um dich. Du bist in meinen Gedanken, an jeder Ecke und in jeder Minute.

Ich möchte mit dir feiern, mit dir sein, glücklich sein.

Ich weiß nicht, was ich tun soll, ich hab dir so viel zu sagen. doch du hörst es nicht.

Sie hat mich durch den Tag gebracht und mich heute gerettet... mein Held, das wichtigste und beste, was ich jemals hatte war heute present und für mich da und hat für einige Momente mein Leben gut gemacht, mich spüren lassen, dass ich immer noch lebe. Dass es immer noch gutes gibt. Wenn ich nicht mehr diese Hoffnung hätte, wäre nix mehr da. nix.

 Denk an mich, fühl mich. Ich bin noch da.

14.2.09 20:05


Heimweh

Die Ruhe fehlt. so sehr.

Meine Seele so entspannen werde ich wohl nie wieder.

Das wichtigste in meinem Leben gehört der Vergangenheit an.

Nie wieder werde ich mit gutem Gefühl das Tor passieren und schlagartig wissen, dass egal was passiert, hier alles gut ist. Die tollsten Menschen der Welt begrüßen mich hier, denn nur sie wissen annähernd, was ich fühle, wer ich bin.

Jobmädchen.

Mit Hand und Herz. Nichts anderes. Nie wieder.

Für immer so viel essen, wie ich möchte, labbrige Tshirts tragen, lachen bis zum Umfallen, so viel Liebe empfangen....

Für immer in die Augen schauen, die mir doch die Welt bedeuten, in die Augen, die mir das größte Vertrauen schenken, die ich mit einem Blick verstehe. Für immer wissen, dass diese Person mein Halt ist, mein Vorbild, mein Held. Das Gefühl ist gut.

Die Mädchen, die mit Leib und Seele das verstehen, was ich doch so sehr liebe und vermisse. Diese tollen echten Mädchen mit Reithosen, fettigen Haaren und den ehrlichsten Grinsen auf dem Gesicht, dass man auf der Welt sehen kann.

Meine Ponys, die meinen ganzen Stolz tragen, mit jedem Pony das Ferienkinderbereit ist

Meine Welt, die immer mehr schwindet. Mein Rückhalt, mein Paradies.

Ich würde alles dafür geben.

5.2.09 19:36


I´ll remember you

Was ist heute für ein Tag?

Es ist 8:14 uhr, ich weiß es noch nicht. Sophie ist da. das ist gut, dann ist es immer gut.

 Nala streicht hier rum. Warum muss ich an dich denken, wenn ich unsere Katze betrachte? Unser süßes Baby.... du bist immer da. Überall...

I'll remember you
It's daybreak, and you are asleep,
I can hear you breathe now,
Your breath is deep

But before I go,
I'll look at you one last time,
I can hear a heart beat, is it yours or is it mine?

I look at your lips, I know how soft they can be,
Did they know what they wanted, the times they kissed me,

And your hands, that I've held in mine,
Now they're reposing on the pillow,
Will they ever miss me sometime?

I'll remember you, you will be there in my heart,
I'll remember you, but that is all that I can do,
But I'll remember

Your eyes, that always make me shiver,
Now they're closed, they just sometimes twitch a little,
And your body, I could hold for an hour,
It sent me to heaven, with its heat and power,

I'll remember you, you will be there in my heart,
I'll remember you, but that is all that I can do,
But I'll remember

3.2.09 08:16


...wenn ich jetzt weiterrede

Heute Morgen aufgewacht und endlich diese Stärke gefühlt, die ich eigentlich schon so unglaublich lange brauche. Ich bin aufgestanden und habe mir gesagt.... Hey du bist toll...und was ist er nur für ein Arschloch...

Zahnbürste liegt nun endlich im Müll. Was für ein Schritt.

Doch jetzt ist wieder Abend und die Stärke ist vergangen, am liebsten würde ich aufstehen und deine Zahnbürste wieder aus dem Müll fischen, sie an ihren Ort zurück stellen und weiter hoffen, dass alles gut wird. Irgendwann. Aber nix wird gut

Bilder streifen Blitzlichtergleich immer wieder durch meinen Kopf. Versuche sie festzuhalten, versuche Gefühle einzufangen. Sehe deinen Nacken, deinen Rücken, entdecke jeden Teil deines Körpers erneut, in Gedanken. Versuche Gerüche nachzuempfinden, höre deine Stimme....und dennoch alles ist leer.

Du bist grausam.

Morgen werde ich wieder aufstehen, mit der Hoffnung die Kraft zu besitzen, dich zu hassen. Es wird mir nicht gelingen. Und mit jedem Tag der verstreicht, wird die Sehnsucht größer, die Sehnsucht nach etwas, was inzwischen unmöglich geworden ist. Die Sehnsucht nach dir.

Manchmal sitze ich einfach nur da. Schließe die Augen. Versuche die Gedanken anzuhalten. Damit du nicht mehr da bist.

 

 

can we try again 
to start a new and lovely story
that will shine a ray of light upon our hearts
and bring back long lost glory
of how it used to be
baby you and me
convinced we were each others destiny

my heart cries out to you
you must forgive me
I've been dancing in the dark
and searching for a spark
a fire still burning
I believe we'll make it through
if you stand by me
we can weather any storm
and keep each other warm
as long as there's love

every time I think of us
my eyes are filled with tears
to think that I gave in to sweet temptation
his words like music to my ears
I hope it's not too late
that you still await
oh please tell me that you're still having faith

 

2.2.09 22:13





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung